Weltkindertag am 20. September 2021

Pressemitteilung des DKSB Landesverbandes: Pressemitteilung

Der DKSB ruft auf, Kinderarmut 2021 verstärkt in den Blick zu nehmen

Lesen Sie dazu die Pressemitteilung des DKSB: Pressemitteilung des DKSB und 2021 0906 Pressemitteilung

Argumente für eine Grundsicherung für Kinder: Grundsicherung für Kinder und Resolution Kinder haben Armut nicht gewählt

Der Kinderschutzbund Sachsen sagt DANKE Kinder für Euer Durchhalten! Danke für Eure Leistungen auch unter schwierigen Bedingungen im vergangenen Schuljahr!

Nun ist das außergewöhnliche Schuljahr geschafft und es gibt Zeugnisse. Seid stolz das Schuljahr absolviert zu haben, egal wie es ausgegangen ist.

Macht Ihr Euch dennoch Sorgen?

Kinder und Jugendliche finden montags bis samstags von 14-20 Uhr unter der kostenfreien und anonymen Rufnummer 116 111 Unterstützung am Kinder- und Jugendtelefon oder rund um die Uhr bei der Online-Beratung unter www.nummergegenkummer.de

Hier die gesamte Pressemitteilung des DKSB Landesverband Sachsen: Pressemitteilung zur Zeugnisausgabe Sachsen

Tag der gewaltfreien Erziehung – 30.04.2021

Jenen aber, die jetzt noch vernehmlich nach härterer Zucht und strafferen Regeln rufen, möchte ich das erzählen, was mir einmal eine alte Dame berichtet hat.“

(Astrid Lindgren,1978)

Eine Geschichte die von einer Mutter handelt, welche sich über ihren Sohn ärgert und ihn bestrafen will. Sie schickt das Kind los, um einen Stock zu holen. Da das Kind keinen Stock findet, bringt es der Mutter einen Stein, den sie nach dem Kind werfen könne. Die Mutter ist voller Bestürzung über das, was sie ihrem Sohn tun wollte. „Sie nahm ihren kleinen Sohn in die Arme und beide weinten eine Weile gemeinsam. Dann legte sie den Stein auf ein Bord in der Küche, und dort blieb er liegen als ständige Mahnung an das Versprechen, das sie sich in dieser Stunde selber gegeben hatte: Niemals Gewalt[1].“ (Astrid Lindgren, 1978)

Kinder haben das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. So wurde elf Jahre nach Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention, das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung im Bürgerlich Gesetzbuch, 1989, festgeschrieben.

Auszug aus dem BGB: § 1631 BGB Abs. 2

Kinder haben ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung, körperliche Bestrafung, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“

Wir, der Deutsche Kinderschutzbund Regionalverband Freiberg, wollen anlässlich des Jahrestages zur gewaltfreien Erziehung daran appellieren, dass jedes Kind das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung hat.

Gerade durch die von der COVID-19-Pandemie veränderte Lebenssituation für Kinder und deren Familien, sehen wir als Deutscher Kinderschutzbund e.V. uns in der Pflicht, auf die Rechte der Kinder verstärkt aufmerksam zu machen.

Wir greifen aktuell tief in die Grundrechte von Kindern ein: Wir isolieren sie von ihren Spielkameraden. Wir begrenzen sie in ihrem verbrieften Recht auf Bildung. Und wir enthalten ihnen ausreichend körperliche Bewegung vor. Auch das sind Formen der Gewalt. Es braucht eine Debatte darüber, wie wir Betreuungseinrichtungen und Schulen schrittweise öffnen können. Und diese Debatte muss die Bedürfnisse der Kinder im Blick haben – nicht nur die der Leistungsgesellschaft[2], so DKSB-Präsident Heinz Hilgers.

[1] Verlinkung: Kurzfilm “Niemals Gewalt”, DAGO Kinderlobby e.V.

[2] https://www.dksb.de/de/artikel/detail/pm-kinder-in-der-corona-pandemie-20-jahre-recht-auf-gewaltfreies-aufwachsen/, Pressemitteilung DKSB vom 27.04.2020, zuletzt abgerufen am 23.04.2021.

PM_gewaltfreie_Erziehung_DKSB_LV_Sachsen_29.04.2021_final

DKSB LV Sachsen PM Appell Kinderrechte 25.03.21

Der Kinderschutzbund fordert die Bundestagsfraktionen und die Bundesländer auf, sich bis zur Sommerpause auf ein Gesetz zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz zu einigen, das den Ansprüchen der UN-Kinderrechtskonvention gerecht wird.

Letzte Änderung: 17. September 2021